Medikamente

Schubtherapie

Als Standard des akuten Schubs gilt die intravenöse Gabe von hoch dosiertem Methylprednisolon.
Bei einem klinisch schweren Schub, der nicht ausreichend auf Kortikosteroid-Pulstherapien anspricht, kann eine zusätzliche Behandlung mit Plasmapherese in Betracht gezogen werden. (DGN-Leitlinie)

 

Verlaufsmodifizierende Therapie der schubförmigen MS:

 

Aufgrund der in den letzten Jahren (Stand Dezember 2016) erfolgten Zulassung weiterer Medikamente zur Behandlung der MS wird an dieser Stelle auf die informativen und aktuellen Seiten des DMSG-Bundesverbandes hingewiesen:

DMSG-Bundesverband: MS-Therapien