Das Angebot richtet sich an mobilitätseingeschränkte, MS-erkrankte Mitglieder des Landesverbandes. Begründet in den Platzverhältnissen der Fahrzeuge und der zur Verfügung stehenden Helfer für die Reise, können wir vier Rollstuhlfahrerinnen/-fahrer und zwei Fußgänger (auch mit Rollator) mitnehmen.

 

Sofern pflegerische Leistungen notwendig sind, können diese von unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ausgeführt werden. Pflegeleistungen werden bei Vorliegen eines Pflegegrades über die Verhinderungspflege oder die zusätzlichen Betreuungs- und Entlastungsleistungen abgerechnet. Eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung ist nicht möglich. Wir behalten uns vor, die endgültige Zusage vom Gesamtumfang der pflegerischen und betreuenden Leistungen abhängig zu machen.

 

Der Teilnehmerbetrag für die Freizeit liegt bei 150 Euro pro Teilnehmer. Im Preis enthalten ist die Verpflegung mit Halbpension, die Fahrtkosten sowie Eintritte vor Ort. Zusätzliche Verpflegungskosten, Getränke, Imbisse, Snacks und dergleichen muss jeder Teilnehmer selbst bezahlen.

 

Vorrang haben Mitglieder, die bislang nicht an DMSG-Reisen (auch Selbsthilfegruppen) teilgenommen haben und in den vergangenen drei Jahren nicht selbst verreist sind.

 

Der Teilnehmerbeitrag ist nach Anmeldebestätigung unsererseits innerhalb von 14 Tagen fällig und auf ein Konto der DMSG Saar zu überweisen.

 

Bei kurzfristiger Absage innerhalb von acht Tagen vor Reisebeginn ohne Vorlage eines ärztlichen Attests kann der Anmeldebetrag nicht zurückerstattet werden.

 

Um die Planung der Reise zu erleichtern, bitten wir um baldige Interessenbekundung Ihrerseits. Verantwortlich für die Planung und Durchführung der Freizeit und Ansprechpartnerin für Fragen und Anmeldungen ist Frau Judith Ernwein, Tel. 0681-379100.